[Hauptseite]

Rechnerlexikon

Die große Enzyklopädie des mechanischen Rechnens

54.145.38.157 | Anmelden | Hilfe

  DE  EN  FR  IT 
Hauptseite
Gesamtindex
Letzte Änderungen

Druckversion
Artikeldiskussion

Artikel
Bild
Patent



Spezialseiten
 Maschinen

Brunsviga Trinks-Triplex


Großbild

Brunsviga Trinks-Triplex (Foto: Stephan Weiss)

Inhaltsverzeichnis

1 Maschinendaten

Modell............: MDII oder Trinks-Triplex
..................: MDIIR oder Trinks-Triplex R
Firma.............: Grimme, Natalis u. Co.
Hersteller*.......: Brunsviga
Ort, Land.........: Braunschweig, Deutschland
Stellen (EWxUWxRW): s. unten
Eingabe mit.......: Einstellhebel
Antrieb...........: Handkurbel
Löschung..........: Flügel
System............: Staffelwalze
Farbe(n)..........: schwarz
Material..........:
Produziert........: (s. unten)
Produktionsmenge..:

2 Beschreibung

Beschreibung......: Die Firma Grime, Natalis u. Co. brachte schon früh neben ihren anderen Rechenmaschinen die Modellreihe Trinks-Triplex heraus. Sie stellt eine Fortsetzung der MOdelle D bzw. MD mit 12 x 20 x 12 dar. Diese Maschinen zeichnen sich dadurch aus, dass man das Resultatwerk wahlweise vollständig oder auch nur bis zu einer vorgegebenen Stelle löschen kann. Da zusätzlich im Einstellwerk eine unüblich grosse Anzahl von Stellen vorhanden ist, die optisch in zwei Teile getrennt werden, lässt sich mit diesen Maschinen fast wie mit Doppelmaschinen rechnen. Ein zweites Umdrehungszählwerk, das später hinzu kam, vervollständigt die Ausstattung für besondere Berechnungsarten. Der Doppelname Trinks-Triplex setzt sich zusammen aus dem Chefkonstrukteur der Firma Franz Trinks und mit Triplex sehr wahrscheinlich aus der Tatsache, dass man in dieser Bauart drei Maschinen in einer vereint gesehen hat.

Besonderheiten....:
Konstrukteur*.....: Trinks, Franz
Designer..........:

Varianten:

Aus Firmenschriften, Bedienungsanleitungen und dem Buch von Martin lassen sich folgende Bezeichnungen und Ausstattungsvarianten rekonstruieren:

MDII oder Trinks-Triplex
EinstellW: 19 (s. Bild), der Brunsviga-Katalog nennt 18 oder 20 Einstellhebel für die MDII
UmdrZählW: 12 oZü (rote und weisse Ziffern)
ErgebnisW: 20 mit partieller Löschung
Zeit: 1911 - 1925

Großbild

Brunsviga Trinks-Triplex mit 19 Stellen im EW, Foto: Stephan Weiss

Großbild

S.N 23868;19 x 12 x 20,Bild: R.Fekkes


MDIIR oder Trinks-Triplex R
EinstellW: 20
UmdrZählW: 12 oZü links und 12 mit Zü und automat. Umschaltung über dem EW
ErgebnisW: 20 mit partieller Löschung für 12 + 8
Zeit: 1917 - 1926 und 1937 - 1940 (?)
Hinweis: es existiert eine noch nicht identifizierte Maschine, die wie eine MDIIR aussieht, jedoch kein UZW links neben dem RW besitzt.

Großbild

MDIIR (SN: 72787; Breker)

Großbild

MDIIR (Anzeige in "Mon Bureau" 1924)

Großbild

Trinks-Triplex R (MDIIR) Werbung 1922



3 Literatur

4 Patente

 siehe unten

5 Weblinks

6 Seriennummern

7 Allgemeine Anmerkungen

Seite eröffnet von: Stephan Weiss 21:17, 19. Jun 2005 (CEST)
Ergänzt mit Anzeige: F. Diestelkamp 18:50, 16. Mai 2014 (CEST)

Diese Seite darf an allen Stellen ergänzt werden, die noch leer sind. Außerdem dürfen Zeilen hinzu gefügt werden.
Falls Sie mit einem bestehenden Inhalt nicht einverstanden sind, machen Sie bitte einen Eintrag bei der Diskussion und schicken dem Ersteller der Seite eine Mail.


Nach dem Urheberrechtsgesetz dürfen Sie Inhalte des Rechnerlexikons ohne Veränderung zitieren, sofern Sie die Quelle angeben.