[Hauptseite]

Rechnerlexikon

Die große Enzyklopädie des mechanischen Rechnens

54.145.96.122 | Anmelden | Hilfe

  DE  EN  FR  IT 
Hauptseite
Gesamtindex
Letzte Änderungen

Druckversion
Artikeldiskussion

Artikel
Bild
Patent



Spezialseiten
 Fachbegriffe | Glossar.gif Fachbegriffe

Zehnertastatur


Deutsch: Zehnertastatur
Englisch: ten key keyboard
Französisch: clavier à 10 touchesclavier réduit
Italienisch: Tastiera a dieci tastiTastiera ridotta
Spanisch:

Großbild

Zehnertastatur einer Precisa

Inhaltsverzeichnis

1 Definition

2 Artikel im Rechnerlexikon

2.1 Maschinen mit Zehnertastatur

2.2 Siehe auch

2.3 Patente

3 Bildergalerie

Großbild

Aus der Patentschrift GB931679

Großbild

Contex 30 mit Zehnertastatur

Großbild

Aus der Patentschrift CH496993

Großbild

Skizze aus Patent DE958060 (Sundstrand Typ B, modifiziert)


4 Literatur


5 Weblinks

6 Anmerkungen

Anmerkungen von Peter Koch:
"Die 10er Tastatur ist seinerzeit in den USA konstruiert worden, um die Additions-und Rechenmaschinen handlicher gegenüber den Volltastaturmaschinen gestalten zu können. Hubert Hopkins war der erste Konstrukteur dieser Art Tastatur.
Die Sundstrand-Tastatur wurde von dem nach den USA ausgewanderten Schweden 0scar Sundstrand in zwei Versionen entwickelt. Die Version B hat sich in der Rechentechnik seitdem weltweit eingeführt und durchgesetzt. Version A ist heute die Domäne in der Fernmeldetechnik. Die Tastaturversion B ist insbesonders nach dem 2. Weltkrieg sehr stark durch die Olympia Werke Wilhelmshaven forciert worden!
Die Astra-Tastatur wurde durch den Rückwanderer aus den USA, John E. Greve, konstruiert und lehnt sich an die Dalton-Tastatur an. John E.Greve gründete seine eigene Firma (Anm.: Astra) in Chemnitz. Dort wurde seine Tastatur in die produzierten Büromaschinen bis Ende der 1950er Jahre eingebaut. Danach wurden die dort weiterhin gefertigten Maschinen in der damaligen DDR mit der Sundstrand-Tastatur B versehen." (mit Genehmigung des Autors)

Patente:

  Mehr...



Nach dem Urheberrechtsgesetz dürfen Sie Inhalte des Rechnerlexikons ohne Veränderung zitieren, sofern Sie die Quelle angeben.