Thales

From the great encyclopedia of mechanical calculating


Enlarge

Thales Logo

Enlarge

Logo (um 1921)

Table of contents

1 Firmendaten

Vollständiger Name....: Thaleswerk, Rechenmaschinen-Spezialwerk GmbH
Ort, Land.............: Rastatt/Baden, Deutschland
Gründer...............:
Gründungsdatum........: 1911 ?
Namensänderung........:
Löschung der Firma....:
Hauptprodukte.........: Rechenmaschinen

2 Firmengeschichte

3 Rechner

(Siehe Kasten unten)

In Martin 1925, S. 271 - 272, werden folgende 4 Modelle genannt:

A: 9 x 8 x 13 Stellen, 4,5 kg
B: 9 x 10 x 18 Stellen, 5,5 kg
C: 9 x 8 x 13 Stellen, 6 kg (ZÜ im UZW)
D: 12 x 10 x 18 Stellen, 9 kg (ZÜ im UZW)

Im Nachtrag zu Martin 1925 (S. 455 - 456) sind folgende Modelle gelistet:

A, AE, AR, AER
B, BE
C, CE, CR, CER, CES
D, DE, DER
GE, GEO

Sowie die "Miniaturmaschinen":
M, MZ und ME, MER und MEZ

Zusatz E: Einstellkontrollwerk
Zusatz R: Einhand-Rückübertragung
Zusatz Z: Zehnerübertrag im UZW
Zusatz S: Zusätzliches Speicherwerk

Später kamen hinzu:
KA, KR als Klein-Addiermaschinen

Thales 149

4 Andere Produkte, Reklame

5 Wichtige Personen

5.1 Firmengründer

5.2 Konstrukteure

5.3 sonstige Personen

6 Literatur

Enlarge

Thales Fabrikansicht (aus Prospekt)


 

7 Weitere Informationen



Rechenmaschinen:
Tasma alle Modelle, Thales (SN 11139), Thales 149, Thales A, Thales B, Thales C, Thales CE, Thales CER, Thales CE (4.), Thales D, Thales Geo, Thales KA, Thales M, Thales ME/MER/MEZ, Thales Patent SN 13370

Patents:


  Mehr...



According to copyright you are allowed to cite verbatim from rechnerlexikon.de when giving the reference.

Retrieved from "http://www.rechnerlexikon.de/en/wiki.phtml?title=Thales"
This page was last modified 12:37, 22. Jan 2019.