[Accueil]

Rechnerlexikon

Die große Enzyklopädie des mechanischen Rechnens

3.214.184.124 | Identification | Aide

  DE  EN  FR  IT 
Accueil
Toutes les pages
Modifications récentes

Version imprimable
Page de discussion

Article
Image
Brevet



Pages spéciales
 Chapitres

Logarithmische Rechengeräte


Agrandir

Benzinverbrauchsrechner auf Parkscheibe (R. Atzbach)

Sommaire

1 Definitionen

1.1 Definition 1 (Entwurf)

Der Begriff "Logarithmische Rechengeräte" wird hier als Oberbegriff für Rechenscheiben, Rechenschieber, Rechentafeln und Rechenwalzen gesehen.
Logarithmische Rechengeräte werden so genannt, weil auf ihnen logarithmisch geteilte Skalen aufgetragen sind. Ihre Form kann aus Gründen der Zweckmäßigkeit unterschiedlich sein. Wir unterscheiden daher log. Rechenschieber, log. Rechenscheiben, log. Rechentafeln, log. Rechenzylinder und log. Rechenwalzen. Aber auch Kombinationen mit Rechenhilfen anderer Art kommen vor.

1.2 Definition 2

Der Rechenstab wird bis heute meistens als Rechenschieber bezeichnet, was nicht ganz präzise ist. Rechenschieber sind sämtliche analogen Recheninstrumente, bei denen zum Rechnen eine Skala entlang einer anderen Skala verschoben wird. Die Bezeichnung Rechenschieber ist somit der Oberbegriff; Unterbegriffe sind Rechenstab, -scheibe und -walze sowie die anderen, weniger üblichen Formen.
Aus: Geschichte des Rechenschiebers: Gestern alltäglich, heute vergessen

2 Oberbegriff

3 Unterkapitel

4 Verweis auf andere Artikel

5 Geschichte

6 Literatur

7 Weblinks

Seite eröffnet von: F. Diestelkamp 12:26, 25. Mär 2004 (CET)

Diese Seite darf an allen Stellen ergänzt werden, die noch leer sind.
Falls Sie mit einem bestehenden Inhalt nicht einverstanden sind, machen Sie bitte einen Eintrag bei der Diskussion und schicken dem Ersteller der Seite eine Mail.

Rechengeräte und -Hilfsmittel:
Logomat Pfiffikus



Le droit d'auteurs autorise des citations titrées du Rechnerlexikon à condition que la référence soit mentionnée en tous les cases.