Differenzenmaschine Thompson

Da Rechnerlexikon, l'enciclopedia ...


Enlarge

Differenzenmaschine von Thompson (Quelle: Eames: A Computer Perspective, 1973, S. 87)

Indice

1 Maschinendaten

Modell............: keine Bezeichnung
Hersteller*.......: für die einzelnen Maschinen Triumphator, eine frühe Bauart
Ort, Land.........:
Maße (LxBxH)......: x x cm (Grundkörper)
Maße (LxBxH)......: x x cm (mit Bedienelementen)
Gewicht...........: g
Stellen (EWxUWxRW): 13 fix
Eingabe mit.......:
Antrieb...........: 4 Kurbeln
Löschung..........:
System............: Sprossenrad
Farbe(n)..........:
Material..........:
Produziert........: um 1924
Produktionsmenge..: 1 Stück

2 Beschreibung

Beschreibung......: Vier hintereinander montierte Triumphator-Sprossenradmaschinen mit Zusatzeinrichtungen, sodass der Wert im Resultatwerk einer Maschine über die Einstellanzeige in das Einstellwerk der nächsten Maschine übertragen werden kann (deshalb auch der gestufte Aufbau). Die Resultatwerke sind fixiert. Dadurch entsteht eine Addiermaschine mit vier Einstellwerken und vier Kurbeln (vgl. hierzu auch die Differenzenmaschine Hamann).

Thompson hat mit dieser Maschine von 1924 bis zum Beginn der fünfziger Jahre eine zwanzigstellige Logarithmentafel berechnet (s. Thompson 1952a).
Besonderheiten....:
Varianten.........:
Konstrukteur*.....: A. J. Thompson


3 Literatur

4 Patente

5 Weblinks

6 Allgemeine Anmerkungen

Seite eröffnet von: stewe 11:04, 2. Jul 2006 (IST)

Diese Seite darf an allen Stellen ergänzt werden, die noch leer sind. Außerdem dürfen Zeilen hinzu gefügt werden.
Falls Sie mit einem bestehenden Inhalt nicht einverstanden sind, machen Sie bitte einen Eintrag bei der Diskussion und schicken dem Ersteller der Seite eine Mail.


In base alla licenza d'uso è permesso citare testualmente parti di rechnerlexikon.de purché se ne citi la fonte.

Ricavato da "http://www.rechnerlexikon.de/it/wiki.phtml?title=Differenzenmaschine_Thompson"
Ultima modifica il 21:27, 31. Ott 2007.