[Hauptseite]

Rechnerlexikon

Die große Enzyklopädie des mechanischen Rechnens

35.153.100.128 | Anmelden | Hilfe

  DE  EN  FR  IT 
Hauptseite
Gesamtindex
Letzte Änderungen

Druckversion
Artikeldiskussion

Artikel
Bild
Patent



Spezialseiten

Rokli 6 R

Version vom 18:34, 13. Mär 2014 Aktuelle Version
Zeile 51: Zeile -1:
=== Literatur === === Literatur ===
 +
 +* [[Haertel 2020/1]]: "Die Rokli-Sprossenradmaschinen der Robert Kling Wetzlar GmbH"
* [[Reese 2002]], S. 95 * [[Reese 2002]], S. 95
Zeile 56: Zeile 1:
=== Weblinks === === Weblinks ===
 +
 +
 +=== Anmerkungen ===
 +* Rückübertragung (ist nur Zweihändig möglich!):<br>Eingabelöschhebel (ELH) ziehen - halten, Rückübertragungshebel RÜH) nach links - halten, EHL zurück führen - RÜH weiter halten, Ausgabelöschebel VOLLSTÄNDIG duchziehen - dabei durchgängig RÜH halten.<br>RÜH darf während des ganzen Vorganges nicht los gelassen werden, sonst kann die Rückübertragung nicht fehlerfrei beendet werden!
 +
 +* Die Modelle "Rokli 6 RS" und "Rokli 7 RS" waren zugekaufte und umbenannte Schubert-Maschinen
Seite bearbeitet von: [[Benutzer:Wolf-G. Blümich|Wolf-G. Blümich]], 21.01.2007 Seite bearbeitet von: [[Benutzer:Wolf-G. Blümich|Wolf-G. Blümich]], 21.01.2007

Aktuelle Version

Großbild

Rokli 6R (Ib) #6230



Inhaltsverzeichnis

1 Maschinendaten

Rechnertyp.......: Vierspezies-Maschine
Hersteller.......: Robert Kling
Modell...........: Rokli 6 R
Konstrukteur.....:
Ort, Land........: Deutschland
Produziert.......: von 1949 bis ... (1953)
System...........: Sprossenrad
Rechenwerk.......: Simplexmaschine
Stellenzahl......: 6 x 6 x 10
Eingabe mit......: Einstellhebel
Ausgabe mit......: Anzeigeeinrichtung
Antrieb..........: Handkurbel
Rechenablauf.....: ohne Automatik
Werteverarbeitung: 2-stufig
Farbe (n)........: schwarz
Material.........: Eisen, Messing
Maße.............: 27,5cm x 13,5cm x 15cm
Gewicht..........: 4 kg

2 Beschreibung

Die Maschine wurde auf der Basis der Lipsia 11 R entwickelt.
Es gibt zwei Varianten der Rokli 6R:

Variante (Ia):
der Einerzahn des Umdrehungszählwerks ist stößt seiner Ausdehnung fast gegen das Deckblech - es hat deshalb eine geschlossene Ausbuchtung Variante (Ib):
- Durch die Abdeckung tritt der Zahn, der das Zählwerk antreibt (Loch im Deckblech)
- Die Löschung des Eingabewrkes erfolgt mit einem Löschkamm.
- Seriennummern: 6230

Variante (II):
- Der Zahn für den Zählwerksantrieb ist nicht sichtbar.
- Die Löschung des Eingabewerkes erfolgt mit einem Hebel
- Seriennummern: R2165; 2244 (danach wahrscheinlich ein Sprung zu 6xxx:)
6385, 10839

Großbild

Rokli 6R (II) #6385

Großbild

Rokli 6 Nr. 2244 (Ia)(H. Beicht/M.Reese)

Großbild

Rokli 6 R und 7 R (aus Prospekt)


3 Literatur

4 Patente

5 Weblinks

6 Anmerkungen

Seite bearbeitet von: Wolf-G. Blümich, 21.01.2007

Diese Seite darf an allen Stellen ergänzt werden, die noch leer sind.
Falls Sie mit einem bestehenden Inhalt nicht einverstanden sind, machen Sie bitte einen Eintrag bei der Diskussion und schicken dem Ersteller der Seite eine Mail.


Nach dem Urheberrechtsgesetz dürfen Sie Inhalte des Rechnerlexikons ohne Veränderung zitieren, sofern Sie die Quelle angeben.