Rollenzählwerk

aus der Enzyklopädie des mechanischen Rechnens


Deutsch: Rollenzählwerk
Englisch:
Französisch:
Italienisch:
Spanisch:

Großbild

Rollenzählwerk

Inhaltsverzeichnis

1 Definition

In Abb. 8 ist schematisch ein Rollenzählwerk gezeichnet.
Die Ziffern sind hier auf dem Umfange oder Mantel von Rollen aufgetragen, die um eine gemeinsame, im Gehäuse fest gelagerte Achse einzeln lose drehbar sind.
Zu jedem Zählwerke gehören ferner eine Zehnerübertragung (Zehnerschaltung) und eine Nullstellung (Löschung). Wenn sich ein Zahlenrad einmal ganz herumgedreht hat, wenn also in der Schauöffnung statt der 9 die 0 erscheint, muß das links daneben liegende Zahlenrad selbsttätig um l Zahl weiterspringen. (Definition und Bild aus Lenz 1932)

Hinweis: Wenn eine Anordnung von Zählrollen keinen automatischen Übertrag besitzt, sprechen wir nicht von einem Zählwerk, sondern bleiben bei der Bezeichnung Zählrollen.

Großbild

Zählwerk der Wanderer Continental Rapid

Großbild

FeilerZählwerk zerlegt (Bild: Gottwald)


Großbild

Swift Handy Calculator

Addiermaschine mit Rollenzählwerk und Direkteinstellung (Stift)

2 Verweis auf andere Artikel

 Suche in der Patentdatenbank nach Zählwerk

3 Literatur

4 Weblinks

Seite eröffnet von:F. Diestelkamp 14:11, 26. Feb 2004 (CET)

Rechenmaschinen:
ADD-O-MATIC, Addac, Bentley, Gab-Ka, Precise, Solo

Patente:





Nach dem Urheberrechtsgesetz dürfen Sie Inhalte des Rechnerlexikons ohne Veränderung zitieren, sofern Sie die Quelle angeben.

Von "http://www.rechnerlexikon.de/wiki.phtml?title=Rollenz%E4hlwerk"
Diese Seite wurde zuletzt geändert um 10:25, 13. Jan 2019.