[Hauptseite]

Rechnerlexikon

Die große Enzyklopädie des mechanischen Rechnens

54.80.7.173 | Anmelden | Hilfe

  DE  EN  FR  IT 
Hauptseite
Gesamtindex
Letzte Änderungen

Druckversion
Artikeldiskussion !!!

Artikel
Bild
Patent



Spezialseiten
 Hersteller | Pfeil.gif Patente |   Maschinen

Brunsviga


Gehirn von Stahl

Inhaltsverzeichnis

1 Allgemein

Brunsviga ist die Verkaufsbezeichnung der Rechenmaschinen der Firma Grimme, Natalis u. Co. in Braunschweig.
Erst 1950 nannte sich die Firma 'Brunsviga Maschinenwerke AG'

Siehe auch Brunsviga (1892-1959), Mechanische Rechenmaschinen als Welterfolg

Über die Firmenbezeichnungen gibt der Brunsviga-Katalog des BLM auf Blatt Zru1894-1 Auskunft:
ab 3. Jan. 1871 Grimme, Natalis & Co. C.-G.a.A. (später K.-G.a.A.)
ab 23. Feb. 1921 Grimme, Natalis & Co. A.-G.
ab 2. Mai 1927 Brunsviga-Maschinenwerke Grimme, Natalis & Co. A.-G.
ab 7. Feb. 1950 Brunsviga Maschinenwerke AG.

2 Rechner

Über die Modelle bis 1910 gibt Trautschold 1910 in dieser Aufstellung Auskunft. Siehe hierzu auch Weiss 2008.4
Der Artikel Brunsviga Material zeigt eine weitgehend vollständige Auflistung aller produzierter Modelle einschliesslich Produktionszeitraum und Anzahl der gebauten Modelle.

Cris Vande Velde zeigt auf seiner Webseite die ganze  Ausstellung über Grimme, Natalis & Co (Brunsviga) im Braunschweigischen Landesmuseum, die von 4. Juli bis 2. November 2008 stattgefunden hat.

Der Name Trinks-Brunsviga ist keine Modellbezeichnung, sondern ein Namenszusatz, der die Qualität und die Fortschrittlichkeit der Maschinen herausstellen soll. Unter der Leitung des Konstrukteurs Franz Trinks sind nämlich zahlreiche Verbesserungen an den Maschinen angebracht worden. Man sieht das auch an der Bezeichnung 'Rechenmaschine Brunsviga (System Trinks)' oder am Titel eines Heftes 'Bedienungsvorschrift für die Rechenmaschine Trinks-Brunsviga Modell B'.

Großbild

Bericht in: "Annual Report of the Royal Cornwall Polytechnic Society" 1894

Großbild

frühe Brunsviga (SN: 159; ©Tekniska museet, Stockholm)

Großbild

Brunsviga (Meyers Konversationslexikon Auflage 6)

Großbild

Anzeige in "SMZ" 1911


Großbild

Brunsviga Anzeige 1919 Helsinki

Übersetzt etwa:
"Mehr als 600 Brunsviga Rechenmaschinen
sind bereits in Finnland in Gebrauch.
Die erste, die 1906 verkauft wurde,
ist immer noch in Betrieb
und funktioniert exzellent!"




Berichtigung: die zuweilen zitierte Behauptung, RM mit kurzer Kurbel habe es nur bis Nr. 600 gegeben ist nicht richtig. Es existieren mindestens ein Modell A mit der Seriennummer 7xx und ein Modell C Nr. 3xxx, beide mit kurzen Kurbeln. Die Liste aller bekannte Kurzkurbel-Brunsvigas finden Sie  hier. Bei Modell B ist Maschine 407 noch eine Kurzkurbelmaschine, aber es gibt von Maschine N° 490 ab nur noch lange Kurbeln.

Sprossenradmaschinen
Brunsviga A
Brunsviga B
Brunsviga C
Brunsviga D
Brunsviga F
Brunsviga G
Brunsviga H
Brunsviga J
Brunsviga K
Brunsviga MA
Brunsviga MB
Brunsviga MD
Brunsviga MDII und MDIIR
Brunsviga MJ
Brunsviga MJR
Brunsviga M II
Brunsviga M III
Brunsviga MG
Brunsviga MH
Brunsviga MR
Brunsviga MS
Brunsviga N
Brunsviga R
Brunsviga 10
Brunsviga 11 E
Brunsviga 11 S
Brunsviga 13
Brunsviga 13 BR
Brunsviga 13 P
Brunsviga 13 R
Brunsviga 13 RK
Brunsviga 13 RM
Brunsviga 13 Z
Brunsviga 13 ZK
Brunsviga 13 ZG
Brunsviga 15
Brunsviga 16 T
Brunsviga 16 E
Brunsviga 183
Brunsviga 18 RK
Brunsviga 20
Brunsviga Nova 13
Brunsviga Doppel-Nova 13 Z
Brunsviga Nova 13 ZG
Brunsviga Nova II
Brunsviga Nova II EL
Brunsviga Nova III
Brunsviga Nova IV a
Brunsviga Nova IVa EL

Brunsviga Trinks-Triplex
Brunsviga Dupla
Trinks-Brunsviga MR
Trinks Arithmotyp
Brunsviga S Arithmotyp
Brunsviga Doppel 13 R/2 und R/1
Brunsviga D 18 R
Brunsviga Doppel 18 R

Brunviga Spezial v. 1918

Maschinen mit geteilter Staffelwalzwe

Zehntastenmaschinen


(Liste unvollständig)

Volltastaturmaschinen

(Liste unvollständig)

Sonstige Maschinen

Merkmale:


3 Andere Produkte, Reklame


4 Wichtige Personen

4.1 Konstrukteure

4.2 sonstige Personen


Siehe auch Rechenmaschinen und Schicksale in Ungarn

5 Literatur


6 Brunsviga-Museum



7 Weblinks

8 Weitere Informationen


Patente:



  Mehr...



Nach dem Urheberrechtsgesetz dürfen Sie Inhalte des Rechnerlexikons ohne Veränderung zitieren, sofern Sie die Quelle angeben.